Letzte Aktualisierung

01.03.2017 08:06:51

gem. Schrebergartenverein KV Reuterhamm KV Erika e.V. KV Bremerhaven-Lehe GV Geesthelle KV Geestemuende-Süd VdG Süd-Lehe VdG Gruenhöfe VDG Wulsdorf KV Schiffdorferdamm KV Rose KV Bederkesa VdG Langen KV Spaden
HOME ÜBER UNS VEREINE LINKS FREIE GÄRTEN KONTAKT SERVICE
IMPRESSUM

Vorsitzende



Petra Fries

Tel:


Handy



e-Mail


stellv. Vorsitzende



Carola Detje

Tel:



e-Mail


Kleingartenverein Bederkesa e.V.



Gegründet:
Größe: 1.693 qm

Anzahl Gärten: 48

Wann wurde der Verein gegründet?


Am 22. März 1947 wurde der Kleingartenverein Bederkesa in der Burg zu Bederkesa gegründet. Die Gründungsversammlung wurde durch die Herren Willers, Langhammer und Haferbeck durchgeführt. Am 15. April 1947 wurde die erste Generalversammlung des Kleingartenvereins Bederkesa in der Burg zu Bederkesa veranstaltet.


Folgender Vorstand wurde seinerzeit einstimmig gewählt:


1. Vorsitzender: Herr Willers

2. Vorsitzender: Herr Koch

1. Kassierer: Herr Langhammer

2. Kassierer: Herr Fischer

1. Schriftführer: Herr Haferbeck

2. Schriftführer: Herr Knuth


Wann wurde der Verein eingetragen?


Amtsgericht - Kirche - Landesverband!

Am 08.06.1948 wurde der Kleingartenverein Bederkesa beim Amtsgericht Langen unter der Nr. VR 32 in das Vereinsregister eingetragen. Heute wird der Verein dort unter der Vereinsregisternummer Nr. 211 geführt.

Am 29.07.1948 wurde zwischen der Kirchengemeinde Bederkesa und dem Kleingartenverein Bederkesa e.V. ein Pachtvertrag über die Flurstücke 23/24 " Hinter dem Spitzackerholz " in Bederkesa abgeschlossen.

Zu Beginn des Jahres 1953 ist der Kleingartenverein Bederkesa e.V. aus dem Landesverband Niedersachsen ausgetreten und dem Landesverband Bremen bzw. dem Bezirksverband der Gartenfreunde Bremerhaven - Wesermünde e.V. beigetreten.


Wo liegt unser Verein?


Am 29. Juli 1948 wurde zwischen der Kirchengemeinde Bederkesa und dem Kleingartenverein Bederkesa ein Pachtvertrag über ein Grundstück abgeschlossen.

Das Gelände liegt auf der Karolinenhöhe hinter dem ehemaligen Krankenhaus, jetzt Altenheim, am Pferdemühlendamm.

Das Kleingartengelände ist 16936m² groß und ist in 48 Parzellen aufgeteilt. Man hat einen herrlichen Blick in südwestlicher Richtung auf den Drangstedter Wald. Da die Sonne für dieses Gelände eine sehr wichtige Rolle spielt, wurde das Kleingartengelände auch " Klein Italien " genannt. Füllung


Die Flagge in der Zusammenstellung ihrer Farben "grün-weiß-gelb" ist 1930 vom Reichsverband der Kleingartenvereine Deutschlands herausgegeben worden in der Absicht, sie so weit wie möglich im Kreise der ihm angeschlossenen Verbände und Vereine zu verbreiten.


Den gewählten Farben wird folgende Bedeutung beigelegt:

    

grün ist das Land,

weiß ist der Friede,

gelb ist die Sonne.


In allen Vereinen, Bezirks- und Landesverbänden wehen heutzutage die grün-weiß-gelben Flaggen.


Wer hat bisher den Verein geführt?


Seit Gründung des Kleingartenvereins Bederkesa haben vier 1. Vorsitzende die Geschicke des Vereins gelenkt:


1947 war Louis Willers der erste 1. Vorsitzende und Mitbegründer des Vereins. Wolfgang Kurre 2. Vorsitzender


Georg Klemp, 1948 zunächst noch als 2. Vorsitzender tätig, war der zweite 1. Vorsitzende und übte dieses Amt bis 1973, ca. 25 Jahre, aus.


Der dritte 1. Vorsitzende war Heinz Klibor. Acht Jahre, von 1974 bis 1981, dauerte seine Amtszeit.


Fred Hein war der vierte 1. Vorsitzende des Kleingartenvereins Bederkesa. In seiner Amtszeit von 1982 bis 2002 (20 Jahre) entstanden das Vereinshaus, die Toilette und der Geräteschuppen.


Seit dem 10.März 2002 ist Wolfgang Kurre der fünfte 1. Vorsitzende des Kleingartenvereins Bederkesa e.V.


Seit dem 7. April 2012 ist Axel Sterner der sechste 1. Vorsitzende des Kleingartenvereins Bederkesa e.V.


Wann wurden unsere Vereinsgebäude errichtet?


1958 Nach einem Entwurf des Gartenfreundes Timmermann und unter Anleitung der damaligen Vorstandsmitglieder Zeidler, Reese und Klemp wurde 1958 in Gemeinschaftsarbeit das erste Bauwerk, der Haupteingang unseres Vereins, erstellt.


1981  Am 4. Juli 1981 wurde nach einer Bauzeit von über einem Jahr unser Vereinsheim eingeweiht. Viele Feste und Sitzungen konnten bis zum heutigen Tage durchgeführt werden.


1985 Im Juli 1984 wurde mit dem Bau unserer Toilettenanlage begonnen. Schwerstarbeit musste beim Ausheben der Klärgrube geleistet werden. Am 5. Oktober 1985, pünktlich zum Erntedankfest, konnten alle Mitglieder und Gäste dieses schöne Bauwerk bewundern.


1991 Im Januar 1991 enstand der Plan, die alte Toilette abzureißen und ein neues Gerätehaus zu erstellen. Schon zur ersten Gemeinschaftsarbeit wurde mit gewaltigem Elan das gute Stück zu Bauschutt verarbeitet. Sehr schnell wuchs das neue Gerätehaus und schon bald wurde Richtfest gefeiert. Zum Erntedankfest am 5. Oktober 1991 wurde der Strom im neuen Gerätehaus hergestellt.