Letzte Aktualisierung

01.03.2017 08:06:51

gem. Schrebergartenverein KV Reuterhamm KV Erika e.V. KV Bremerhaven-Lehe GV Geesthelle KV Geestemuende-Süd VdG Süd-Lehe VdG Gruenhöfe VDG Wulsdorf KV Schiffdorferdamm KV Rose KV Bederkesa VdG Langen KV Spaden
HOME ÜBER UNS VEREINE LINKS FREIE GÄRTEN KONTAKT SERVICE
IMPRESSUM

Vorsitzender



Fred Hübner

Tel:

0471-24365


Handy

1724297423


e-Mail


stellv. Vorsitzender



Hartwig Holst

Tel:



e-Mail

hartwig_holst(at)yahoo.de

Kleingärtnerverein Schiffdorferdamm e.V.
Höllenhammsweg


Gegründet:
Größe: 10.000 qm

Anzahl Gärten: 23

Chronik des Vereins


1947 Formale Gründung des KGV Schiffdorfer Damm e. V. am 16. Januar 1947 in der Gastwirtschaft "Cordes" am Schiffdorferdamm. Anwesend sind 80 Personen. Zu diesem Zeitpunkt gibt es noch kein Pachtland.


Hintergrund für die Gründung:


Ein Verein ist zu dieser Zeit einfach notwendig, um vom "Verband" für jedes Mitglied Sämereien, Saatgut und Düngemittel zu erhalten.

Die Mitgliederanzahl erhöht sich auf die Höchstmarke von 228.


 

Nach der Währungsreform reduziert sich diese wieder dann ganz schnell, Grund dafür - die Verteilung von Sämereien, Saatgut und Düngemittel ist nicht mehr an einen Verein gebunden.


1947 Angebot der Stadt an den Bezirksverband der Gartenfreunde Bremerhaven-Wesermünde e. V., eine Weide des damals aufgelösten Schützenvereines Geestemünde als Kleingartengelände zur Verfügung zu stellen.

Dieses Gelände wird von der Stadt verwaltet. Am 30.12.1947 wird mitgeteilt, daß dieses Gelände für Gemüseland geeignet ist.


1948 Am 24.03.1948 wird der Pachtvertrag mit dem Bezirksverband abgeschlossen.

Der Pachtzins beträgt für das 1. Jahr 1,5 Reichspfennig und ab 1949 schließlich 2,5 Reichpfennig pro qm.

Es wird eine stillschweigende, jährliche Verlängerung vereinbart.


1953 Der Schützenverein wird wieder gegründet und will den Pachtvertrag kündigen. Begründung: Eigenbedarf.


Der eigentliche Grund ist aber die Sicherheit der Kleingärtner, die durch Querschläger gefährdet sind. Die Stadt macht dem Schützenverein daraufhin Auflagen bezüglich der Sicherheit des Schießstandes in Form von baulichen Maßnahmen. Nach zähen Verhandlungen zwischen Stadt, Bezirksverband und Schützenverein kommt es letztlich zur Verlängerung des Pachtvertrages.


1962 Der bestehende Pachtvertrag wird bis 1987 verlängert.


1963 Der KGV Schiffdorferdamm erhält ein Darlehen von 16.000 DM für die Errichtung von 15 einheitlichen Lauben. Die Tilgung erfolgt nach 10 Jahren.


1987 Der Pachtvertrag wird bis zum Jahr 2000 verlängert.


1995 Die Abwassersammelgrube, Vorraussetzung für den Bau von vereinseigenen Toiletten, wird genehmigt und zu einem großen Teil in Eigenarbeit erstellt.


1997 Frühjahr 1997: Richtfest für die 2 WC-Anlagen, die rechtzeitig zum 50-jährigen Jubiläum fertiggestellt werden.


1997 Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum erhält der Vorstand aus der Hand des zuständigen Stadtrats, Herrn Rolf Stindl, die erneute Pachverlängerung..