Letzte Aktualisierung

01.03.2017 08:06:51

gem. Schrebergartenverein KV Reuterhamm KV Erika e.V. KV Bremerhaven-Lehe GV Geesthelle KV Geestemuende-Süd VdG Süd-Lehe VdG Gruenhöfe VDG Wulsdorf KV Schiffdorferdamm KV Rose KV Bederkesa VdG Langen KV Spaden
HOME ÜBER UNS VEREINE LINKS FREIE GÄRTEN KONTAKT SERVICE
IMPRESSUM

Vorsitzender



Günter Krüger

Tel:

0471-302336


Handy

15146653906


e-Mail

bulle5549(at)t-online.de

stellv. Vorsitzender



Michael Rabus

Tel:

0471-57416


e-Mail


Kleingärtnerverein Spaden e.V.
Am Westerfeld


Gegründet: 15.11.1950
Größe: 17.841 qm

Anzahl Gärten: 43

Der Verein


Es war der 19.12.1946.

Es wurden Grabelandgrünstücke an Flüchtlinge, Luftkriegsbetroffene, Evakuierte und Einheimische vergeben, es waren 14.000 qm.

Pro Ehepaar 250 qm, pro Kind 50 qm, aber nicht mehr als 400 qm pro Familie.

Es waren 76 Familien bei dieser Zuweisung.

Das Land wurde aus ca. 7000 qm altes Wehrmachtsgelände, ca.5000 qm von einem Bauern durch Zwangsverfahren und der Rest von hiesigen Bauern zu einem Pachtpreis von 0,03 DM zur Verfügung gestellt. Es wurde aber immer noch ca. 13.400 qm Grabeland benötigt.

Am 17.12.1947 wurde dann der Kleingärtnerverein Spaden gegründet.

Die Gründungsmitglieder vom Bezirksverband Bremerhaven waren die Herren Weisenborn, Schrader und Frischke. Herr Hons aus Spaden leitete die Sitzung.

Es wurden mit Hannover und dem Landkreis viele Beschwerden geführt über zu wenig Grabeland.

Am 23.02.1948 hatten die Kleingärtner dann Erfolg.

Es wurden 36.140 qm Grabeland zugewiesen.

Zuteilung von Saatkartoffeln, Kunstdünger und Sämereien mussten organisiert werden.

Zur damaligen Zeit war es nicht einfach. Es gab nur Zuteilung über den Verein.

1948 - 49 waren es 225 Mitglieder.

1951 schrumpfte das Grabeland erheblich durch Häuserbau. Es gab nur noch 75 Mitglieder.

Im gleichen Jahr wurde auch der Beschluss gefasst, sich dem Landesverband Bremen und nicht dem Landesverband Niedersachsen anzuschließen - aus verkehrstechnischen Gründen ( lange Anfahrtswege ).



Chronik des Vereins


1956 - wurde das Gelände " Am Lohacker" das Domizil des Kleingartenvereins.

1954 - wurde Josef Sterk Vorsitzender, er führte den Verein bis zu seinem Tod 1975.

1975 - wurde Karlheinz Pawlowski 1. Vorsitzender.

1985 - Hans - Jürgen Nitschke wird Vorsitzender.

1960 - das Gelände wird mit einem Zaun abgesichert.

1960 - ein Pachtvertrag auf 99 Jahre wird abgeschlossen.

1967 - eine Gemeinschaftslaube wird gebaut.

1968 - ist der Hauptweg mit Kantensteinen versehen worden.

1973 - kam eine Wasserleitung für jede Parzelle.

1984 - haben wir den Hauptweg mit einem Zaun, Pforten und Pergolen versehen.

1986 - wurde der Verein ins Vereinsregister in Langen eingetragen.

1987 - das Vereinshaus umgebaut.

1989 - die Toiletten ans Vereinshaus angebaut.

1990 - Antrag beim Finanzamt auf Gemeinnützigkeit, dem Antrag wird stattgegeben.

1995 - Vereinshaus umgebaut und vergrößert.



Der Verein heute


43 Parzellen

86 Mitglieder

6 Personen im Vorstand

1 Wegewart

1 Gartenwart

4 Fachberater

4 Wertermittler